Salon der Zerstörung

Am 28. Januar fand zum Abschluss des Semesters im Heterotopia-Institut der Salon der Zerstörung im Trafohaus des PACT Zollverein statt:

Jede Gestaltung ist auch Zerstörung. Doch bleibt die Zerstörung im Fokus auf den Gestaltungsvorgang oft ungesehen, unthematisiert. In der Geschichte der Performancekunst ist Zerstörung dagegen schon lange als wichtige künstlerische Praxis erkannt. Davon inspiriert stellten sich sieben Studierende des Heterotopia-Studiengangs für transdisziplinäre Gestaltung der Herausforderung, den Fokus umzukehren: Was heißt es für Gestaltung, sie als Zerstörung zu denken und zu betreiben?

 

mit:

100 Shotgläser     Katarina Atkinson

7 Körperteile     Alissa Levyska

5 Ringe     Tina Boes

2 Bögen Papier     Maurizio Onano

1 Pfütze     Sebastian Sowa

1 Auto     Daniel Rauch

1 Gedanke zum Tod     Nathalie Pechan

und     Sibylle Peters

Fotos: Alexander Luna